Haben Sie auch neue Unternehmensnachrichten?
Gerne veröffentlichen wir auch Ihre News.

 

Kontakt

Unternehmensportal
Hersfeld-Rotenburg

Johanna Sick

Leinenweberstraße 1
36251 Bad Hersfeld
Deutschland

06621 944-171
johanna.sick@wfg-hef-rof.de

Mit rund 4400 Beschäftigten ist das K+S Werk Werra der größte Arbeitgeber in der Region, die dort gewonnen Rohstoffe werden vielfältig eingesetzt, wofür genau ist wohl den Wenigsten bewusst. „Fast alle großen Arzneimittelhersteller gehören zu unseren Kunden“, verdeutlicht Dr. Ulrich Schaller, der Leiter des Bereichs Hochreine Salze am Standort Wintershall. Seit etwa 25 Jahren wird in den Fabrikanlagen in Heringen Kaliumchlorid (KCl) und Kaliumsulfat (K2SO4) in Arzneimittelqualität hergestellt – rund um die Uhr in vollkontinuierlicher Schichtarbeit. Hochrein – damit sind Wertstoffgehalte von 99,9 Prozent gemeint. Der Einsatz im Gesundheitswesen stelle hohe Qualitätsanforderungen an Produkte und Herstellungsprozess, erklärt Schaller. Über 200 Millionen Jahre altes Rohsalz bildet den Ausgangsstoff für die hochreinen Produkte. Rund 30 000 Tonnen werden in Heringen pro Tag durch den Schacht an die Oberfläche geholt. Neben Düngemittel verlassen täglich auch 50 bis 70 Tonnen hochreine Salze die Heringer Kalifabrik.